Konfiflotte

Das Projekt Konfiflotte der Propstei Königslutter

Seit 2011 stehen wir jedes Jahr in den Herbstferien in See, um genau zu sein ins niederländische Ijssel- und Wattenmeer. Auf 3-6 Plattbodenschiffen segeln wir mit den Konfirmand-Innen aus 4-6 Kirchengemeinden der Propstei Königslutter und seit 2018 sind zwei Kirchengemeinden der Propstei Braunschweig mit dabei.

Alle Schiffe fahren die gleiche Route und treffen sich abends im Hafen. Geschlafen wird im Hafen in den Kajüten des Schiffs.

Konfirmanden_Innenuntericht auf einem Schiff – wie geht das?

Der Konfirmanden_Innenunterricht findet in anderer Form statt. Jeden Morgen gibt es eine Morgenandacht. Diese endet mit den Tagesaufgaben. Jeder Konfi erledigt die sogenannten Tagesaufgaben, wann es zeitlich in den Ablauf des Segelns passt.

Wir bereiten jedes Jahr ein neues Thema vor. In den letzten Jahren haben wir uns beispielsweise mit unterschiedlichen Bibelversen), den Perlen des Glaubens, Symbole des Glaubens oder Jesusgeschichten mit Lebensknoten beschäftigt. Dabei versuchen wir eine Verbindung der einzelnen Themen herzustellen wie z.B. Perlenarmband oder Knotenbrett. Dabei ist Auseinandersetzung jeder einzelnen Person mit sich und der eigenen Weltanschauung ein wichtiger Fokus unsere Konfirmandenarbeit.

Neben den Tagesaufgaben ist uns das Mithelfen beim Segeln besonders wichtig. Hierdurch lernt jeder und jede: Ich bin ein wichtiger Teil der Gruppe und helfe zum Gelingen der Maßnahme bei.

Da wird auch beim Kochen, Putzen und Deckschrubben mit angefasst. Hier lernen die Konfis manchmal auch nützliche Dinge fürs Leben

Freizeitprogramm

Durch die Organisation des Gruppen Alltages mit Einkaufen, kochen und Co bleibt in den Häfen wenig Zeit für ein „normales“ Freizeitprogramm einer Konfifreizeit.

Doch ein Highlight sind unsere bunten Abende: Ein Abend steht unter einem besonderen Motto. Die Themen der letzten Jahre waren: Kontinente der 7 Weltmeere, Farben, und christliche Feste wie Ostern, Weihnachten und Silvester. Die Konfis bekommen auf jedem Schiff ein thematisches Essen und ein entsprechendes Programm geboten. Von Rotkohl, Braten und Klöße (Weihnachten) über grüne Nudeln mit grünem Pesto und grüner Wackelpudding (Grünes Schiff) bis hin zu Rollet spielen (Amerika) verwandeln wir die Häfen in ein buntes Abendprogramm.

Neben dem Segeln haben wir als Beschäftigung immer kleine Bastelangebote dabei. Beispiele sind dafür Mützen häkeln, Freundschaftsarmbänder knüpfen oder filzen. Diese Angebote werden den thematischen Andachten zugeordnet, so dass es jeden Tag auch eine kreative Aufgabe gibt.

Ansprechpartnerin für das Projekt:

Diakonin Juliane Müller

Und das sagen die Konfis über das Projekt:

„Für mich war die gute Gemeinschaft sehr wichtig und dass alle mit anpacken müssen“ „Konfiflotte ist für mich Gemeinschaft und gemeinsam Spaß haben“ „Ich habe durch das Segeln etwas Neues erlebt“ „Gut gefallen haben mir die schönen Tagesaufgaben“ „Super war, dass ich auch mal Zeit für mich hatte.“ „Am besten gefallen hat mir die entspannte Atmosphäre und der Zusammenhalt in der Gruppe“